Hintergrund

Free alongside ship [FAS] (bzw. deutsch: Frei Längseite Schiff) ist eine Lieferklausel ausschließlich für den Schiffstransport der internationalen Incoterms® 2010.

Definition

FAS (benannter Verschiffungshafen) eignet sich für Geschäfte, in denen der Verkäufer die Ware dem Käufer auf eigene Gefahr und Kosten längsseits eines Schiffes in einem benannten Verschiffungshafen zur Verfügung stellt und Ausfuhrmodalitäten zu erledigen und Ausfuhrabgaben zu zahlen hat, sofern diese entstehen. Die Klausel kommt überwiegend für Massen- und Schüttgüter zum Einsatz.

Vorteil der Klausel

  • Kosten- und Gefahrenübergang am Lieferort, d.h. „Längsseits des Schiffes“ im Verschiffungshafen
  • Käufer schließt den Transportvertrag ab und trägt Transport- sowie Importkosten
  • Keine Verpflichtung zum Abschluss einer Transportversicherung

Nachteil der Klausel

  • Eignet sich nur für See- und Binnenschiffstransport, jedoch nicht für den Containerverkehr per Schiff
  • Verkäufer trägt Exportkosten und Transportkosten bis zum Lieferort

Zu beachten!

Verkäufer kann durch Käufer gebeten werden, den Transportvertrag bis zum Bestimmungsort abzuschließen, wenn die Zweckmäßigkeit dafür spricht.

Beispiel

FAS Hamburg Seaport (Incoterms® 2010)

Link zur Internationalen Handelskammer ICC

Weitere Informationen zu Free alongside ship finden Sie bei der ICC