Grafik mit Kultur-KoordinatensystmeDer Begriff "Leitkultur" wurde sogar mal als Unwort des Jahres gehandelt, und ist eigentlich politisch eher vergiftet. Hier wird das Wort aber völlig wertfrei verwendet, und zwar in dem Sinne, dass die Leitkultur festlegt, nach welchen kulturellen Werten eine Person ihr Leben führt und lebt. Soll heißen, im hier verwendeten Kontext entscheidet sich ein Individuum für einen oder auch mehrere Wertesysteme und legt damit für sich - völlig individuell - ein kulturelles Weltbild fest, von dem es sich "leiten" läßt, nach dem es urteilt und entscheidet. Das machen jeder von uns jeden Tag unbewusst unzählige Male, und dieses Thema ist praktisch keines, solange wir uns in unserem ureigenen Kulturkreis bewegen, in dem wir aufgewachsen und erzogen worden sind.
Die Leitkultur wird ein zunehmend wichtiges Thema mit der interkulturellen Vernetzung, die in den letzten Jahren mit großer Geschwindigkeit fortgeschritten ist. Wenn Menschen aus dem Ausland kommen, bringen sie selbstverständlich ihre Kultur, ihr Wertesystem mit. Einige werden dann die kulturellen Werte ihres Gastlandes übernehmen, andere werden dieses aus verschiedenen Gründen nicht machen. Dies gilt umgekehrt genauso im Zuge von Mitarbeiterentsendungen. Hier wird in der Regel mit zweierlei Maß gemessen: Von Mitarbeitern, die man aus dem Ausland akquiriert und die dann im deutschen Unternehmen eingesetzt werden, wird ganz selbstverständlich erwartet, dass sie die deutschen Werte übernehmen und leben. Von deutschen Mitarbeitern, die ins Ausland entsandt werden, wird aber umgekehrt gerade nicht erwartet, dass sie die Werte ihres Gastlandes zu sehr übernehmen. Oft gelten Expats, die lange Zeit in einer bestimmten ausländischen Region eingesetzt waren, als "verdorben".
Das Spannungsverhältnis der verschiedenen kulturellen Wertesysteme kann kein Unternehmen dieser Welt lösen, schon gar keines aus dem Mittelstand. Es ist aber sehr wichtig, sich dieser Problematik bewusst zu sein. Die Akzeptanz und der professionelle Umgang mit unterschiedlichen kulturellen Wertevorstellungen und "Leitbildern" wird zukünftig aufgrund des zunehmenden Selbstvertrauens in den wachstumsstarken Schwellenländern eine entscheidende Größe für den geschäftlichen Erfolg werden. Dies betrifft Personalabteilungen im Hinblick auf die Rekrutierung von Mitarbeitern ebenso wie den Vertrieb.

Typ

Top-Managementthema, in Verbindung mit Strategieentwicklung und interkulturellen Trainings

Einsatzgebiete

Führungskräfteschulung, Personalabteilung, Vertrieb