Hier finden Sie Erläuterungen zu Personen, Begriffen und Techniken, die mit dem Buchstaben "S" beginnen. Diese Liste befindet sich in permanenter Überarbeitung und erhebt keinerlei Anspruch auf Vollständigkeit. Wo ich es für sinnvoll erachtet habe, gibt es zu bestimmten Begriffen eigene Seiten.

Schiedsverfahren  ;   Schlichtung  ;   Schulz von Thun, Friedemann

Schiedsverfahren

Ein Schiedsverfahren ist eine außergerichtliche Einigung in einem Rechtsstreit, die von einem Schiedsrichter im Rahmen einer gültigen Rechtsordnung getroffen wird. Dabei kann durchaus festgestellt werden, welche der Konfliktparteien "Recht" hat. In aller Regel liegt der Schwerpunkt aber mehr in dem Finden oder Aushandelns eines Vergleichs, dh. beiden Seiten wird ein Kompromiss abgerungen. Das klingt schlechter als es in der Praxis ist. Bitte immer im Kopf behalten, dass Recht haben nicht notwendigerweise auch Recht bekommen heißt, schon gar nicht im internationalen Kontext. Da kann ein guter Kompromiss durchaus eine weit bessere Lösung darstellen als ein unendliches Gerichtsverfahren mit unklarem Ausgang. Schiedssprüche sind endgültig und rechtlich bindend.
Gerade im internationalen Umfeld bei Rechtsstreitigkeiten mit Geschäftspartnern in Schwellen- oder Entwicklungsländern haben Schiedsgerichte erhebliche Vorteile gegenüber "normalen" Gerichten, denn die Verfahren sind in der Regel vertraulich - was gerade bei sensibleren Technologien von Vorteil sein kann - objektiver, deutlich schneller, damit auch kostengünstiger und wie Urteile eines "ordentlichen" Gerichtes auch vollstreckbar. Wichtig ist schon bei der Vertragsverhandlung zu prüfen, ob Schiedsgerichtsurteile in der Rechtsordnung des Lieferlandes vollstreckbar sind, und natürlich die vertragliche Vereinbarung einer Schiedsgerichtsklausel. Entsprechende Informationen zu geeigneten Klauseln sowie internationalen Schiedsgerichten bietet die zugehörige Internetseite der Internationalen Handelskammer.

Schlichtung

Schlichtung ist ein Verfahren zur Lösung von Konflikten. Bei der Schlichtung erarbeitet der Schlichter eine Lösung für den Konflikt, die er dann mit den beiden Parteien verhandelt. Das Schlichtungsverfahren unterscheidet sich von der Mediation dadurch, dass der Schlichter eine dominante Funktion bei der Lösungssuche übernimmt, wohingegen bei der Mediation der Mediator durch den Einsatz verschiedener Moderationstechniken den Konfliktparteien die Augen für die jeweils andere Perspektive öffnet und diese selber eine Lösung erarbeiten. Am Ende der Schlichtung steht eine sogenannte Streitbeilegungsvereinbarung, die der Schlichter ausgearbeitet hat und die von den beiden Streitparteien unterzeichnet wird. Durch notarielle Beurkundung kann diese Vereinbarung vollstreckbar gemacht werden.

Schulz von Thun, Friedemann

Friedemann Schulz von Thun ist ein bekannter deutscher Psychologe und Kommunikationswissenschaftler, der sehr anschauliche Modelle für die zwischenmenschliche Kommunikation (Vier Seiten einer Nachricht, Vier Ohren), aber auch für psychologische Vorgänge (Inneres Team) entwickelt hat.
Mehr zu Friedemann Schulz von Thun finden Sie auf seiner Webseite .