Hier finden Sie Erläuterungen zu Personen, Begriffen und Techniken, die mit den Buchstaben "X, Y, Z" beginnen. Diese Liste befindet sich in permanenter Überarbeitung und erhebt keinerlei Anspruch auf Vollständigkeit. Wo ich es für sinnvoll erachtet habe, gibt es zu bestimmten Begriffen eigene Seiten.

Zielkosten  ;   Zielvereinbarungsgespräch

Zielkosten

Wichtige Größe bei der Entwicklung neuer Produkte, denn hier wird abgesteckt, was das neue, zukünftige Produkt höchstens kosten sollte. Letztlich ist es Aufgabe des Vertriebs, hierzu die Daten zu liefern. Für ein neues Produkt, welches auf den Markt gebracht werden soll, muss ein Lastenheft und ein Zielpreis erstellt werden, dh. der Vertrieb muss einschätzen, was Kunden bereit wären, für eine Maschine mit diesen und jenen Eigenschaften zu bezahlen. Aus dem Zielpreis wird dann auf die Kosten zurückgerechnet. Profis schätzen dann noch den Entwicklungsaufwand in Stunden ab, dieser wird dann mit den Stundensätzen hochgerechnet und auf eine realistisch anmutende, ebenfalls vom Vertrieb festzulegende Anzahl an Maschinen umgelegt.
Wird leider nur sehr selten so gehandhabt, nur allzuoft habe ich selber erlebt, dass die ersten Kosten auf den Tisch kamen, als die Stückliste einer fertigen, natürlich schon gebauten Maschinenkonstruktion auf dem Tisch lag. Dann mußte mühevoll wieder abgespeckt werden, mit dem Ergebnis, dass es nicht eine, sondern gleich mehrere Prototypenmaschinen in unterschiedlicher Ausprägung im Markt gab, was dann erheblichen Mehraufwand in der Betreuung im After Sales nach sich zog.
Es empfiehlt sich dringend, vor Aufnahme der Konstruktionsarbeiten etwas mehr Zeit und Sorgfalt in das Lastenheft und die Zielkosten zu investieren und dann parallel mit der Entwicklung auch eine Kostenkalkulation mitlaufen zu lassen.

Zielvereinbarungsgespräch

Moderne Unternehmen kümmern sich um ihre Mitarbeiter, und dies bedeutet, dass sich jede Führungskraft in der Regel einmal im Jahr mit jedem seiner Mitarbeiter zu einem etwa halbstündigen Gespräch zusammensetzt. Hier wird offen ausgetauscht, wie die Zusammenarbeit gelaufen ist, gehegte und gegebenenfalls nicht erfüllte Erwartungen werden offen und sachlich kommuniziert. Wichtig ist eine wertschätzende Gesprächsführung durch die Führungskraft, denn das Gespräch ist auch ein wichtiges Motivationselement. In dem Gespräch werden dann gegebenenfalls auch Ziele festgelegt, die der Mitarbeiter im kommenden Jahr erreichen soll. Dies macht insbesondere dann Sinn, wenn es individuelle Bonusvereinbarungen gibt, die dann auch hier gemeinsam verabschiedet werden. Ansonsten ist das Zielvereinbarungsgespräch nicht gedacht als Lohn- oder Gehaltsverhandlung, dies sollte auch sehr bewusst und sauber abgetrennt werden. Andernfalls läuft das Unternehmen Gefahr, jedes Jahr neben tariflichen Lohn- und Gehaltserhöhungen eine allgemeine Runde der Lohn- und Gehaltsüberprüfung einzuläuten, was wegen der dadurch hervorgerufenen, sehr unrealistischen Erwartungshaltung sehr kontraproduktiv sein wird. Ansonsten ist ein Zielvereinbarungsgespräch ein sehr gutes und motivierendes Mittel der Mitarbeiterführung, wenn es offen und ehrlich geführt wird und die Inhalte vertraulich behandelt werden.